LAV Habbelrath-Grefrath 1958 e.V.
LAV Habbelrath-Grefrath 1958 e.V.

Aktuelles

Eindruck der LVN Meisterschaften in Euskirchen

Hans W. Porschen Nordrheinmeister über 200 Meter

Siegerehrung bei den Nordrheinmeisterschaften über 200 Meter in der Klasse M80. 1. Platz Hans W. Porschen

Aufruf - Die Leichtathletik braucht neue, junge Kampfrichter/innen !

Als „altgedienter“ Kampfrichter komme ich ohne Umschweife auf eine Problematik zu sprechen, die sich zu einer Existenz-Frage in der Leichtathletik entwickeln könnte – nein, besser gesagt: schon dazu entwickelt hat: wir haben zu wenige Kampfrichter/innen (in der Folge „KR“ abgekürzt), so dass schon etliche Sportfeste wegen KR-Mangel abgesagt werden mußten.

 

Ich fordere die Vereine unserer Region, aber insbesondere den LAV Habbelrath-Grefrath, auf junge Vereinsmitglieder für das Ehrenamt des KR zu begeistern und zusammen mit dem übergeordneten Verband in Duisburg Einstiegslehrgänge zu organisieren. Diese Lehrgänge sind kostenlos und können in aller Regel am Wochenende absolviert werden.

Keine Angst ! Jeder, der sich mit Leichtathletik beschäftigt und möglicherweise auch selbst aktiv ist, schafft die Lizenz und wird stolz darauf sein, diesem Sport weiter helfen zu können.

 

Gerne bin ich bereit, das Procedere der Ausbildung in einer Vereinsversammlung darzulegen und zu erläutern, wie es auf der „Erfolgsleiter“ der Ausbildung weiter gehen kann (Stichwort: Starter, Obmann usw.)

Packen wir es an !

 

Frechen, im Juni 2022

 

Hans W. Porschen, 81 Jahre alt, KR seit 2007 und immer noch mit Spass bei der Sache, LAV-Mitglied im Gründungsjahr des Vereins 1958

Eindruck vom Seniorensportfest des DJK Novesia Neuss am 7. Mai 22

In der Mitte auf Platz 1: Dieter Malchers (Pulheimer SC) rechts als 2.: Reiner Görtz (ASV Süchteln), 3. Platz links: Hans W. Porschen (LAV Habbelrath-Grefrath)

Leichtathletik-Nachwuchs auf dem Weg nach ganz oben - Die LAV-Athletinnen Brüggen und Hergert gehören zu den Besten Deutschlands

Das 2009 geborene Lauftalent Nina Brüggen erreicht beim Kölner Osterlauf Platz drei in der Frauenwertung. Auf dem Treppchen steht sie neben deutlich älteren Mitläuferinnen.

Bereits zu Beginn der Sommersaison präsentieren sich die Habbelrather Leichtathletinnen Brüggen und Hergert ganz stark. Die Athletinnen der Altersklasse W13 zählen in ihren Disziplinen zu den allerbesten. Jahrelange Jugendarbeit des LAV Habbelrath-Grefrath, deren Ziel des immer besser werdens sich nun bezahlt macht.

 

So läuft das Ausdauer-Talent Nina Brüggen die 2000-Meter in Sonsbeck in 7:00,55 Minuten. Damit holte sie sich nicht nur den Sieg beim 4. Sonsbecker Track Meeting, sondern belegt derzeit auch Platz eins ihrer Altersklasse in Deutschland.

 

Doch nicht nur kurze Distanzen liegen der Läuferin. Bereits Mitte April läuft Brüggen beim Kölner Osterlauf die 5 Kilometer in hervorragenden 19:38 Minuten und belegte von allen Frauen den dritten Platz. Dabei war sie die Strecke überhaupt das erste Mal gelaufen, die längste zuvor im Wettkampf gelaufene Strecke betrug 4,2 Kilometer.

Alexandra Hergert auf dem Weg zu Platz eins der W13 in Deutschland.

Während sich Brüggen eher längeren Läufen widmet, überzeugt die ebenfalls 2009 geborene Alexandra Hergert über die 60-Meter Hürden. So sprintet die Leichtathletin beim Abendsportfest des ASV-Köln in starken 9,88 Sekunden über die Hindernisse. Damit ist sie derzeit die einzige Athletin ihrer Altersklasse in Deutschland, die die besagte Strecke in unter zehn Sekunden zurücklegt und belegt ebenfalls Platz eins in der Deutschen Bestenliste.

 

Dass sie auch über Potential als Mehrkämpferin verfügt, beweist Hergert Ende April beim Habbelrather Abendsportfest des LAV Habbelrath-Grefrath im Vierkampf. Bei dem Wettkampf der aus Sprint, Ballwurf, Weit- und Hochsprung besteht verbesserte sie den mehr als 40 Jahre alten Vereinsrekord von Iris Riedl.

Habbelrather Abendsportfest 2022

Einige LAV-Athletinnen und Athleten versammeln sich zum spontanen Foto beim Wettkampf im Habbelrather Stadion.

Ergebnisliste LAV Abendsportfest 2022
Ergebnisliste LAV Abendsportfest 2022.pd[...]
PDF-Dokument [327.5 KB]

Trainingslager 2022

In der ersten Osterferienwoche trainierten einige Athletinnen und Athleten des LAV eine Woche lang intensiv im Trainingslager am Olympiastützpunkt Saarbrücken. Aufgrund der Pandemie-Situation fuhren dieses Jahr nur 13 Athleten und zwei Trainer mit. Auch die Anreise erfolgte nicht wie in den Jahren zuvor mit dem gecharterten Bus, sondern mit privaten PKWs. Dass die geringere Teilnehmeranzahl dennoch gute Fotomotive zulässt, konnten die LAVler erfolgreich unter Beweis stellen.

Wir trauern um unser Mitglied

 

Hans Rüben

 

Hans Rüben gehörte unserem Verein seit der Gründungszeit 1958 an,
und hat seinem Verein seitdem 64 Jahre die Treue gehalten.
In seiner Zeit als aktiver Leichtathlet war er ein über die Landesgrenzen
hinaus bekannter und bei allen sehr beliebter Sprinter.
Später war er auch mehr als 40 Jahre als Trainer in unserem Verein tätig.

 

Seine warmherzige und stets freundliche und zuvorkommende Art wirkte in unserem
 Verein bis zuletzt. Seine Expertise und väterlicher Rat war bei vielen Jungen Athleten und Mitgliedern stets willkommen und geschätzt.

 

Wir verlieren einen Menschen der auch bis ins hohe Alter
„fit wie ein Turnschuh“ war
.

 

Wir werden ihn vermissen.

Sechstbester in Deutschland

Nachwuchstalent des LAV Habbelrath-Grefrath präsentiert sich in Top-Form auf nationaler Ebene

 

Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften der Leichtathleten am letzten Juli-Wochenende in Rostock präsentierte sich der siebzehnjährige Benn Lingmann über die 400 Meter Stadionrunde in Topform. Nach einem bereits starken Vorlauf in 50,57 Sek. konnte er sich knapp einen Platz für den Finallauf sichern. Im Finale sprintete der Athlet dann in 50,41 Sek. zu Platz sechs und zugleich zu einer neuen persönlichen Bestzeit über die längste Sprint-Strecke der Leichtathletik.

 

Qualifiziert für einen Start bei den nationalen Meisterschaften

hatte sich Lingmann Anfang Juli bei den Meisterschaften des Leichtathletik-Verbandes Nordrhein. Dort unterbot er in 51,10 Sek. die für Rostock zu erbringende Qualifikationszeit (51,50 Sek.). Neben dem dadurch erreichten Titel des Nordrhein-Meisters ging der Athlet – der zugleich auch Teil des NRW-Kaders ist – in Rostock zunächst als Neunzehnter in den Startblock. Doch das ließ der Sprinter nicht auf sich sitzen und sprintete mit seiner Finalzeit dreizehn Ränge nach oben in der Starterliste.

Besucherzähler

Stand: 21.08.2022

Zuletzt geändert

Sportabzeichen
Neue Laufzettel für alle Altersklassen

Druckversion | Sitemap
© LAV Habbelrath-Grefrath 1958 e.V. - 2022