LAV Habbelrath-Grefrath 1958 e.V.
LAV Habbelrath-Grefrath 1958 e.V.

Aktuelles

Knapp am Titel gescheitert - Benn Lingmann vom LAV Habbelrath-Grefrath wird Deutscher Vizemeister im Fünfkampf

Bei den Deutschen Meisterschaften im Blockwettkampf in Lage präsentierte sich Benn Lingmann vom LAV Habbelrath-Grefrath ausgezeichnet. Der als Favorit angereiste Fünfkämpfer ging im Block Lauf der Altersklasse M15 an den Start.

 

Beim Fünfkampf hat der Athlet im Laufe eines Wettkampf-Tages fünf Disziplinen - 80 Meter Hürden, 100 Meter Sprint, Weitsprung, Schlagball und 2000 Meter Langdistanz - zu absolvieren. Für jede Leistung erhält er eine entsprechend gewichtete Punktzahl. Am Ende werden alle Punkte addiert, der Athlet mit den meisten Punkten gewinnt.

 

Lingmann kam stark in den Wettkampf und gewann die 80 Meter Hürden mit deutlichem Abstand zur Konkurrenz in 11,37 Sekunden. Beim anschließenden Schlagballwurf überzeugte er zunächst mit einem Wurf über 65 Meter, der jedoch leider für ungültig erklärt wurde. Den zweiten Wurf setzte er auf 55,50 Meter. Während des Abwurfs zerrte er sich einen Muskel im Rücken. Mit einer Mischung aus Schmerz und Ehrgeiz ging es in den Dritten und gleichzeitig letzten Versuch für den Habbelrather. Trotz seines Ziehens im Rücken landete der Ball bei 70,50 Meter. Über die 100 Meter setzte er sich in 11,94 Sekunden an vierte Stelle. Der Weitsprung als eine seiner Paradedisziplinen endete mit 5,85 Metern. Mit seiner ingesamt erreichten Punktzahl belegte Lingmann zu diesem Zeitpunkt Rang 2 aller Athleten. Beim abschließenden 2000 Meter Rennen galt es diesen nicht mehr herzugeben. Nach Taktikabsprache mit Trainer Helmut Loock ging es zunächst verbissen los. Jedem Athleten ist genau klar welche Punktzahl er noch erreichen muss um eine angestrebte Platzierung zu erreichen. Doch den Rückenproblemen zum Trotz gelang es dem Fünfzehnjährigen die zuvor ausgemachte Taktik hervorragend umzusetzen. Lingmann kam als Dritter ins Ziel. In der Gesamtwertung bedeutet dies die zweitbeste Leistung in ganz Deutschland.

Bereits einen Monat zuvor konnte er bei den Deutschen Meisterschaften über die 300 Meter Hürden an den Start gehen. Dort sicherte er sich einen guten achten Platz. Die Saison nun doch noch mit einer Podestplatzierung beenden zu können ist für das vielseitig aufgestellte Leichtathletik-Talent von großer Bedeutung. Gespannt wartet er gemeinsam mit dem LAV auf die kommende Hallensaison, wo sicherlich wieder viel Potenzial für Podestplatzierungen auf nationaler Ebene vorhanden sein wird.

Der schnellste aus NRW - LAV-Nachwuchstalent wird NRW-Meister

Bei den NRW-Jugendmeisterschaften in Duisburg konnte der LAV Habbelrath-Grefrath ordentlich auftrumpfen. Ein Titel, ein dritter Platz und einige weitere Platzierungen unter den besten zehn sind ein starkes Resultat für den Leichtathletikverein aus dem Frechener Westen.
 

Vielseitig aufgestellt

Besonders herausragend präsentierte sich die LAV Nachwuchshoffnung Benn Lingmann in der Altersklasse M15. Dieser erkämpfte sich über die 300 Meter den Meistertitel in 37,32 Sekunden. Bereits drei Wochen zuvor konnte er sich bei den Nordrhein-Jugendmeisterschaften in 36,65 Sekunden die Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften erkämpfen – diese fordern zur Teilnahme bereits 38,00 Sekunden. Ein Zeichen welche Bedeutung diese Zeit für den generell sehr vielseitig aufgestellten Athleten darstellt. Auch im Weitsprung (5,74 m/ Platz 8), über die 100 Meter (11,96 sek./ Platz 9) und über die 300 Meter Hürden (41,30/ Platz 2) überzeugte er eindrucksvoll.
 

Bronze mit der Staffel

Stark präsentierten sich auch die 4x100-Meter Staffeln der Altersklasse U20, die im Rahmen der Startgemeinschaft Rhein-Erft – ein Starterbündnis aus Buir, Wesseling und Habbelrath – an den Start gingen. So sicherte sich die männliche Staffel in der Besetzung Kozlyuk, Theisen, Bobeth und Khalo (alle vom LAV Habbelrath-Grefrath) die Bronzemedaille. Bereits am Wochenende zuvor waren die Jungs bei den Deutschen U23-Meisterschaften in Wetzlar mit der 4x400-Meter Staffel vertreten und verpassten die neue Bestzeit leider aufgrund eines kleinen Wechselfehlers. Grund genug, dies mit einer solchen NRW-Platzierung auszugleichen.

Die weiblichen Starterinnen in der Besetzung Mifuba und Plötzke (beide TUS Wesseling), sowie Diedrich und Notarius (beide LAV), sicherten sich in 50,06 einen guten siebten Platz. Mit nur sechs Hundertstel scheiterten sie dabei haarscharf an der Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften. Doch damit wollen sich die vier nicht geschlagen geben. Bei den NRW-Meisterschaften der Männer/ Frauen am kommenden Wochenende ist klares Ziel die Qualifikation zu erringen.

Für den LAV gingen zudem noch Greta Diedrich (U18) und Jonas Theisen (U20), jeweils über die 100- und 200-Meter Sprintstrecke, in den Startblock. Beide zeigten sehr souveräne Rennen. Diedrich lief über die 200-Meter neue Bestzeit in 26,65 Sekunden.
 

Gute Aussichten

Ein insgesamt sehr starkes Wochenende, sind sich die Habbelrather Leichtathleten einig. Gespannt blicken sie auf die letzten Wochen der Saison. Man ist sich sicher, dass noch einige neue Bestzeiten und Qualifikationen fallen können.

Matthias Daniel (Tus Buir, Ersatzläufer), Vincent Bobeth (LAV), Andreas Daniel (Tus Buir), Marco Kozlyuk und Jonas Theisen (beide LAV) starten im Rahmen der Startgemeinschaft Rhein-Erft mit der 4x400-Meter Staffel bei den Deutschen U23-Meisterschaften in

Nordrhein-Jugendmeisterschaften 2019: Hervorragende Ergebnisse trotz extremer Wetterbedingungen

Mönchengladbach | Vom 1 bis 2. Juni trafen im Grenzlandstadion in Mönchengladbach die erfolgreichsten Leichtathleten aus dem Kreis Nordrhein aufeinander und duellierten sich um die begehrten Medaillen. Besonders über die Sprintdistanzen gelang es dem LAV (LAV Habbelrath-Grefrath) einige Medaillen in verschiedensten Disziplinen und Altersklassen zu gewinnen.

Alles in allem errang der LAV zwei Meistertitel und eine Bronzemedaille. Benn Lingmann, welcher bereits bei den Regiomeisterschaften im Mai eine Vielzahl an Medaillen gewinnen konnte, gelang es auch auf der nächsthöheren Ebene einige Meistertitel zu erringen. Sowohl über 300m als auch über 300m Hürden gelang es ihm sich den Meistertitel souverän zu sichern. Über beiden Distanzen steht er jetzt mit seinen erbrachten Leistungen von je 36.65 Sekunden und 41.10 Sekunden an Platz drei der Deutschen Bestenliste M15. Eine Bronzemedaille konnte Sophie Schäfer über 3000m in der weiblichen Jugend U18 erringen. Besonders Sophie Schäfer und Tom Remming (4. Platz 1500m U18) sowie Ole Krott (4. Platz 3000m U18), welche über die Langstrecken an den Start gingen, hatten mit extremen Wetterbedingungen von zeitweise über 30 Grad zu kämpfen.

Den 200m Sprintern des LAV Habbelrath Grefrath um Jonas Theisen, welcher über 100m den 7. Platz und über 200m den 10. Platz erreichte, gelang es im 200m Finale von allen Vereinen die meisten Athleten zu stellen. Neben Theisen starteten über besagte Distanz auch noch Marco Kozyluk und Vincent Bobeth, welchem es gelang eine neue Bestzeit aufzustellen. Über 100m in der weiblichen Jugend U20 gelang es Lilly Notarius leider nicht sich für das Finale zu qualifizieren, obwohl sie im Vorlauf nur zwei Hundertstel über ihrer Saisonbestleistung blieb. Greta Diedrich, welche über 200m und Dreisprung in der weiblichen Jugend U18 an den Start ging, belegte über 200m mit persönlicher Bestleistung von 26.66 Sekunden den 8. Platz. Im Dreisprung gelang es ihr mit 9.72m ebenfalls den 8. Platz zu belegen. Die sonst so erfolgreichen Staffeln der StG Rhein Erft, in welcher der LAV den wesentlichen Anteil der Athleten stellt, wurden in der männlichen Jugend U18 sechster. Die männliche U20 Staffel, welche auf Grund der Verletzung von Tom Hensen kurzfristig umstrukturieren musste, konnte auf Grund einer Formalia nur außerhalb der Wertung starten.

Regiomeisterschaften 2019: Medaillenregen für den LAV Habbelrath-Grefrath

LAV-Favorit Benn Lingmann beim Zieleinlauf – die Konkurrenz hat er bereits hinter sich gelassen.

Troisdorf | Am 11. und 12. Mai trafen im Aggerstadion in Troisdorf die erfolgreichsten Leichtathleten aus Köln und Umgebung bei den Regiomeisterschaften aufeinander. Zahlreiche Athleten in verschiedensten Altersklassen konnten eine Vielzahl an Meistertiteln und Medaillen für den LAV (LAV Habbelrath-Grefrath) gewinnen.

 

In der Summe errang der LAV fünfzehn Medaillen, acht davon Gold. Alleskönner Benn Lingmann fiel dabei besonders auf, er gewann in vier Disziplinen die Goldmedaille. Über 300m, wo er sich ebenfalls den Meistertitel sicherte, gelang es ihm in 37.87 Sekunden die Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften U16 in Bremen zu unterbieten. Mit dieser Zeit setzt sich Benn Lingmann an Platz zwei der Deutschen Bestenliste U16 für das Jahr 2019.

 

Ebenfalls sehr gute Resultate wurden von den weiblichen und männlichen Staffeln der Startgemeinschaft Rhein-Erft, in welcher der LAV den wesentlichen Anteil der Athleten stellt, erbracht. Der weiblichen 4x100m Staffel U20 gelang es in 50.66 Sekunden souverän den Meistertitel zu gewinnen. Teil der Staffel waren unteranderem die LAV Athletinnen Greta Diedrich und Lilly Notarius, welche bereits über 100m in ihren jeweiligen Altersklassen hervorragende Platzierungen erringen konnten. Den Meistertitel konnte die 4x100m Staffel U20 der Männer gewinnen. Individuell sehr stark aufgestellt mit den LAV Athleten Jonas Theisen (Silber 100m und Gold 400m U20), Vincent Bobeth (Silber 400m U20), Marco Kozluyk (Bronze 100m U20), sowie Tom Hensen (Silber 100m U18) konnten sie ihrer Favoritenrolle gerecht werden.

Quelle: Kölner Stadt Anzeiger 06.05.2019

60 Jahre Treue - LAV ehrt seine Jubilare/ Vorstandswahlen

Der LAV-Vorstand bestehend aus Mike Becker, Thomas Geberzahn, Helmut Loock und Dietmar Boomkamp (alle hintere Reihe), sowie die Gründungsmitglieder Hans Josef Rüben und Manfred Rodenkirchen (vorne), freuen sich über die Wiederwahl des Vorstandes und über

 

Vergangenen Mittwoch ehrte der LAV Habbelrath-Grefrath auf der Jahreshauptversammlung seine Jubilare für besonders lange Treue. Seit nun mehr sechzig Jahren sind die einstigen Gründungs- und auch Ehrenmitglieder Hans Josef Rüben und Manfred Rodenkirchen dem Leichtathletikverein aus dem Frechener Westen angehörig. Mike Becker durfte sich über sein fünfzigstes Mitgliedsjahr freuen. Für die 40-jährige Vereinszugehörigkeit wurden Helga Maaßen, Erika Neuhaus und Annegret Porschen geehrt. Aber nicht nur ältere kennzeichnen die Mitgliedsstatistiken des LAV – nach Berichterstattung des Geschäftsführers Dietmar Boomkamp darf sich der Verein, der knapp 500 Mitglieder zählt, an fast der Hälfte der Mitglieder im Kinder und Jugendbereich erfreuen. „In Zeiten von Überalterung und Zukunftsängsten vieler kleinerer Vereine aufgrund von Nachwuchsproblemen kein schlechtes Resultat“, so der LAV-Vorstand. Ein Zeichen von guter Arbeit die in Habbelrath betrieben wird -  sowohl seitens des Vorstandes, als auch seitens der Gesamtkommunikation, die oft als besonders „familiär“ beschrieben wird.

 

Vorstandswahlen

Ebenfalls an diesem Abend standen die Vorstandswahlen des LAV an. Seit mittlerweile 1999 bekleiden Helmut Loock (Vorsitzender), Dietmar Boomkap (Geschäftsführer), Thomas Geberzahn  als Kassenwart sowie Mike Becker als Sportwart dessen Amt. Und auch bei den diesjährigen Wahlen durften sich die vier einer einstimmigen Wiederwahl erfreuen.

 

Feierliche Bahneröffnung

Nachdem Ende letzten Jahres die Tartanbahn fertig gestellt wurde findet nun am 4.5.2019 ab 12 Uhr die feierliche Bahneröffnung auf dem Habbelrather Sportplatz statt. Verbunden wird diese mit den Langstaffelmeisterschaften der LVN Region Südost (für die ältere Jugend bis Männer/Frauen) und einem Rahmenprogramm aus Weitsprung und Ballwurf (für die U14 und U12). Ausklingen wird der Tag mit einer Jubiläumsfeier zum sechzigjährigen Vereinsbestehen. Interessierte sind herzlich eingeladen die Athleten beim Kampf um neue Bestleistungen anzufeuern.

Schallmauer übersprungen - Fünfzehnjähriger LAV-Athlet überspringt die Sechs-Meter-Marke

Vergangenes Wochenende gelang dem fünfzehnjährigen LAV-Starter Benn Lingmann eine kleine Sensation. Der Leichtathlet der Altersklasse M15  übersprang bei den LVN-Regionsmeisterschaften der Region Süd-Ost erstmalig die Sechs-Meter-Schallmauer mit einer Weite von 6,08 Metern. Damit wurde er, ebenso wie über die 60-Meter-Hürden (9,25 sec.), Regionsmeister. Ebenfalls stark präsentierte sich Hannah Beran im Hochsprung mit einem zweiten Platz, die 60-Meter-Hürden lief sie in 10.58 Sekunden zu Platz sechs. Überraschend platzierte sich die gerade erst in die Gruppe gekommene Leonie Eder im Kugelstoßen auf dem dritten Platz. Besonders erfreut sind Trainer Loock und Trainerin Boomkamp über die Leistung ihrer Schützlinge. „Solche Zeiten über die Hürden wurden bei uns in Habbelrath in der Altersklasse noch nie gelaufen“, so Loock. Eine klare Anspielung auf zwei neue Vereinsrekorde für den LAV Habbelrath-Grefrath und ebenso ein Zeichen welch gute Arbeit aktuell beim Leichtathletikverein aus dem Frechener Westen betrieben wird. Dieser verfügt seit dem letzten Sommer endlich über eine Tartanbahn – diese nun neu geschaffene Möglichkeit zeigt sichtbar Wirkung. „Wir sind auf den Sommer gespannt, mit gutem Training ist sicherlich noch mehr im Weitsprung für Benn möglich“ lautet Boomkaps Fazit zu dem erfolgreichen Tag.

LAV wird Vize-Nordrheinmeister

Spitzenwochenende für die Habbelrather Leichtathleten - Vize Nordrheinmeister, Regionsmeister und ein starker zweiter Platz

Unbeeindruckt vom baldigen Saisonende präsentierten sich die Athleten des LAV Habbelrath-Grefrath vergangenes Wochenende bei den Nordrhein-Team Endkämpfen in Essen. So ging die LAV-Jugend im Trikot der Startgemeinschaft Rhein-Erft (gemeinsam mit dem TUS Wesseling) in der männlichen U18 und in der weiblichen U16 an den Start. Grundlage für dieses in der Leichtathletik eher außergewöhnliche Teamerlebnis, bot eine Qualifikation über die gesamte Leichtathletik-Saison hinweg, mit mindestens sieben Athleten eines Geschlechts in einer Altersklasse. In Essen wurde die gute Leistung und Form der Jugendlichen nun mit dem gesamten Team bestätigt, so erreichte die männliche Jugend U18 mit ihrem Team den zweiten Platz, die weibliche Jugend U16 schaffte es auf Platz vier. Besonders herausragende Leistungen zeigte unter anderem Marco Kozlyuk mit 1,64 Metern im Hochsprung, obwohl er eigentlich Sprinter ist. Außerdem wurden tolle Zeiten über die 800-Meter Distanz erreicht – Kostas Koinaris (MU18/2:11min), Tom Remming (MU18/2:13min) und Hannah Beran (WU16/2:35min).

 

Zwei zweite Plätze

Ebenfalls stark zeigten sich die Nachwuchsathleten der Altersklasse U10 beim Pulheimer Froschpokal. Im 40 Meter Sprint, Stabweitsprung, Medizinball-Stoßen, sowie im finalen Ausdauerlauf, gaben die Jungen und Mädchen der Jahrgänge 2009 bis 2012 alles. Schließlich wurde nicht nur um die dortige Podiumsplatzierung gekämpft, ebenfalls galt es in der Gesamtwertung der diesjährigen Kinderliga zu punkten. Beides gelang den Habbelrathern, so erreichten sie am Ende des Wettkampftages einen zweiten Platz in der Wertung des Froschpokals, sowie ebenfalls einen zweiten Platz in der Gesamtwertung der Kreise Köln und Rhein-Erft.

 

Spitzenzeit über die 5 Kilometer

Auch die Mittelstreckler des LAV präsentierten sich in guter Form bei den Straßenlauf Regionsmeisterschaften in Siegburg. So erkämpfte sich der vierzehnjährige Ole Krott den Titel des Regiomeisters im 5 Kilometer Straßenlauf in einer Spitzenzeit von 18:47 Minuten. Sophie Schäfer lief die 10 Kilometer in 47:43 Minuten, was einen ebenfalls starken zweiten Platz in ihrer Altersklasse U18 bedeutete.

LAV bei Deutschen Meisterschaften in Nürnberg

(v.l.) Tom Hensen, Jonas Theisen, Marco Kozlyuk, Vincent Bobeth und Andreas Daniel freuen sich gemeinsam mit LAV-Trainer Loock über ihre Saisonbestleistung.

4x400-Meter Staffel läuft Saisonbestleistung

 

Beim größten nationalen Leichtathletikereignis des Jahres, den Deutschen Meisterschaften in Nürnberg, konnte sich der LAV Habbelrath-Grefrath würdig präsentieren. So hatten sich die vier Athleten aus dem Frechener Westen, zusammen mit einem weiteren Athleten vom TUS 1889 Buir,  die Qualifikation für die Teilnahme dort hart erkämpft. „Gemeinsam zum Ziel“ – das ist die Devise der jungen Athleten aus dem Rhein-Erft-Kreis, weshalb sie sich bereits vor zwei Jahren in allen Staffeldisziplinen zur „Startgemeinschaft Rhein-Erft“ zusammenschlossen. Mittlerweile kann sich das Starterbündnis bestehend aus dem LAV, dem TUS Wesseling und dem TUS Buir, mit den Besten der Besten aus ganz Deutschland messen.

 

Neue Saisonbestleistung

So konnte sich die 4x400-Meter Staffel in der Besetzung Vincent Bobeth, Jonas Theisen, Andreas Daniel (TUS Buir) und Tom Hensen nach ihrer starken Qualifikationszeit von 3:31,76 min auf ausgezeichnete 3:31,27 min verbessern. Von insgesamt 20 Meldungen aus ganz Deutschland, bedeutete diese Leistung am Ende einen guten 13. Platz für die Jungs. Nicht zu vergessen ist, dass die Nachwuchssprinter in der Altersklasse U20 an den Start gegangen sind, obwohl Vier der Fünf noch der Altersklasse U18 zugehörig sind. Dies gibt gute Aussicht darauf, nächstes Jahr wieder die Qualifikationszeit zu erreichen, dann dürften die Jungs im Berliner Olympiastadion an den Start gehen.  

 

Immer fünf Mann dabei

„Eine gute Staffel besteht immer aus mindestens fünf Teilnehmern“, so LAV-Trainer Loock. Eine klare Aussage die auch erklärt warum fünf Jungs sich gemeinsam über die gute Platzierung von vier Läufern freuen dürfen. Marco Kozlyuk lief in Willich bei der Qualifikation zwar mit, in Nürnberg war er jedoch als fünfter Mann mit dabei. „Es kann sich jeden Moment jemand verletzen oder einfach keinen guten Tag haben. Genau dann sind wir auf den Fünften im Bunde angewiesen“, erläutert Loock dieses wichtige Prinzip. Nun freut sich der LAV bereits auf das nächste Wochenende, dann sind die U18-Jungs mit der 4x100-Meter Staffel in Rostock bei den Deutschen Jugendmeisterschaften am Start. Marco Kozlyuk ist in der Startaufstellung für dort bereits fest mit dabei. Dann muss ein anderer auf die Reservebank, denn zu einer guten Staffel gehören auch dort immer mindestens fünf Jungs.

Schnellster über die 200 Meter - LAV-Athleten überzeugen bei Nordrhein-Meisterschaften -  Jonas Theisen siegt über die 200 Meter

Topsprinter Jonas Theisen nimmt seinen Titel über die 200 Meter Distanz entgegen.

Vergangenes Wochenende konnte der LAV Habbelrath-Grefrath bei den Nordrhein-Jugendmeisterschaften in Krefeld-Uerdingen mit insgesamt 26 Starts seiner Athleten ordentlich auftrumpfen. Fazit des Wochenendes sind ein Nordrheinmeistertitel, zwei dritte Plätze, sowie mehrere gute Platzierungen im Mittelfeld.

 

Theisen auf Erfolgskurs

Besonders herausragende Leistungen lieferte das 17-jährige Sprintertalent Jonas Theisen. Bereits zwei Wochen zuvor konnte er sich über die 100- und 200 Meter Distanz die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften erkämpfen. Nach einem besonders knappen Rennen über die 200 Meter konnte Theisen seine Bestzeit von bisher 22,96 Sekunden auf 22,79 Sekunden steigern. Dies bedeutete gleichzeitig den Titel des Nordrheinmeisters für ihn. Auch über die 100 Meter Distanz überzeugte er in 11,27 Sekunden und einem starken vierten Platz, vor seinem gleichaltrigen Vereinskameraden Marco Kozlyuk, der in einer neuen persönlichen Bestzeit von 11,52 Sekunden den achten Platz erreichte. In der weiblichen Jugend U18 platzierte sich Greta Diederich über die 100 Meter mit 13,10 Sekunden im guten Mittelfeld, Vereinskameradin Lilly Notarius erzielte in 13,27 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit. Tom Hensen (U18) lief über die 400 Meter eine herausragende Bestzeit von 52,91 Sekunden und auf Platz acht, Vincent Bobeth (U20) erreichte in seiner Altersklasse den siebten Platz über die Langsprintstrecke.

 

Starker Athletennachwuchs

Benn Lingmann (M14), der eine Woche zuvor bereits Nordrheinmeister im Fünfkampf wurde, ersprang im Weitsprung mit 5,53 Metern einen ausgezeichneten dritten Platz. In der gleichen Altersklasse erreichte Sina Kühn (100m/13,46 sek.) den 15.Platz, ihre Sprintkameradin Hannah Beran lief die 300 Meter Hürden in 50,47 Sekunden und erreichte somit Platz elf. Ebenfalls aus dem Jahrgang 2004, lief Ole Krott eine ausgezeichnete Zeit von 2,14:82 Minuten über die 800 Meter Distanz und erreichte somit einen hoffnungsvollen sechsten Platz.

 

Knapp verpasste Quali

Die guten Sprintleistungen der Habbelrather bestätigten sich bei den 4x100-Meter Staffeln der Startgemeinschaft Rhein-Erft, ein Starterbündnis des Tus Wesseling, Tus Buir und des LAV Habbelrath-Grefrath. So verpasste die männliche Jugend U18, in der Besetzung Koinaris, Theisen, Hensen und Kozlyuk, mit einer Zeit von 44,95 Sekunden die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften (44,8) nur knapp, erkämpfte sich jedoch einen starken dritten Platz. Die weibliche Jugend U20 lief in der Besetzung Plötzke, Sonnabend, Diederich und Notarius in 50,78 Sekunden auf Platz vier. Eine ebenfalls solide Leistung lieferten die Mädels der W15, sie sprinteten in guten 51,60 Sekunden auf Platz fünf.

Lingmann wird Nordrheinmeister im Mehrkampf - Athletennachwuchs des LAV Habbelrath-Grefrath erfolgreich bei NRW-Mehrkampfmeisterschaften

Nordrheinmeister Benn Lingmann, sowie Hannah Beran und Ole Krott nach ihrem bewältigtem Fünfkampf.

Bei den NRW-Mehrkampfmeisterschaften im Troisdorfer Aggerstadion präsentierte sich der Athletennachwuchs des LAV Habbelrath-Grefrath bestens. So konnten sich die drei vierzehnjährigen Starter aus dem Frechener Westen einen Nordrheinmeistertitel,  sowie einen guten achten und fünfzehnten Platz erkämpfen.

 

Meistertitel im Block Lauf

Konsequente Spitzenleistungen in den fünf Disziplinen präsentierte Benn Lingmann im Block Lauf.  So galt es für ihn die Disziplinen 80 Meter Hürden, 100 Meter Sprint, Weitsprung, Schlagballwurf, sowie zum Schluss die 2000 Meter, zu bewältigen. Besonders herausragende Leistung demonstrierte der Fünfkämpfer vor allem im Schlagballwurf, wo er sich mit 61,50 Metern einen neuen Vereinsrekord sicherte und seine Konkurrenten hoch aufblicken ließ. Mit einer Gesamtleistung von 2453 Punkten biss er sich letzten Endes gegen seine zahlreiche Konkurrenz durch und holte sich den Titel des Nordrhein-Jugendmeisters im Fünfkampf.

 

Gute Platzierung im Mittelfeld

Ebenfalls im Block Lauf trat Ole Krott an und konnte sich den achten Platz erkämpfen. Starke Konkurrenz bot er seinem Vereinskameraden Lingmann gerade über die 2000 Meter, die er in einer Spitzenzeit von 6:55,01 Minuten bewältigte und somit selbst den Titelträger hinter sich ließ. Hannah Beran trat im Block Sprint Sprung an und konnte sich einen guten fünfzehnten Platz in einem extrem großen Starterfeld sichern. Sie überzeugte vor allem durch konsequent ausgeglichene Leistungen über 80 Meter Hürden, 100 Meter, sowie im Hoch- und Weitsprung und im Speerwerfen.

Staffeljungs erreichen DM-Qualifikation - 4X400-Meter Staffel der Startgemeinschaft Rhein-Erft unterbietet Quali für die Deutschen Meisterschaften in Nürnberg

Die insgesamt 1600 Meter bezwangen (v.l.n.r.) Andreas Daniel, Vincent Bobeth, Jonas Theisen und Marco Kozlyuk.

Ein besonderes Saisonhighlight der Leichtathleten bot die die 4x400-Meter Staffel der Startgemeinschaft Rhein-Erft an Fronleichnam. Die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften 2018 in Nürnberg unterboten Sie dabei in einer  gelaufenen Spitzenzeit von 3:31,76 um eine halbe Sekunde. Bereits drei Wochen zuvor liefen die Sprinter des Starterbündnisses, bestehend aus dem TUS Buir, TUS Wesseling und LAV Habbelrath-Grefrath, bei den NRW-Meisterschaften an dieser Qualifikation knapp vorbei. Nun konnten Vincent Bobeth, Jonas Theisen, Andreas Daniel und Marco Kozlyuk  beim Sprint- und Sprungmeeting in Willich dennoch ihren großen Traum erfüllen. Ein beachtlicher Traum – schließlich sind von den Athleten die in der Altersklasse U20 starteten, drei noch der Altersklasse U18 zugehörig. Somit bieten die Topsprinter also auch noch Hoffnung, nächstes Jahr erneut diese Qualifikation zu erreichen. Zunächst freuen sie sich aber am 21./22. Juli in Nürnberg an den Start zu gehen. Dort dürfen sie dann mit den Besten der Besten in einem Stadion laufen - schließlich werden alle Langestaffeln der U20 bereits bei den richtigen Deutschen Meisterschaften gestartet. Jonas Theisen geht zu gleich auch noch bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock an den Start, er konnte sich vor zwei Wochen bereits die Qualifikation über 100 und 200 Meter für dort erkämpfen.

Sportplakette der Stadt Frechen für die LAV-Athlethen

Vincent Bobeth, Florian Winters, Lilly Notarius, Marco Kozlyuk und Jonas Theisen (v.l.n.r.) freuen sich über die „Kleine Sportplakette“ der Stadt Frechen.

Zahlreiche LAV-Talente wurden vergangenen Freitag, den 18. Mai 2018, auf der Sportlerehrung der Stadt Frechen für Ihre sportlichen Spitzenleistungen der letzten beiden Jahre geehrt. Die „Kleine Sportplakette“ erhielten Hans Wilhelm Porschen, Felix Dietrich, Frederike Krychowski, Benn Lingmann, Tom Hensen, Kostas Koinaris, Sophie Schäfer und Tom Remming. Sie alle erzielten in den letzten beiden „Athletenjahren“ hervorragende Einzelleistungen auf den Nordrhein- bzw. NRW-Meisterschaften. Ebenfalls mit der „Kleinen Sportplakette“ für besondere Mannschaftsleistungen  wurden die 4x100-Meter Staffeln geehrt. So konnten sich hier Kostas Koinaris, Jonas Theisen, Florian Winters, Marco Kozlyuk, Tom Hensen, Vincent Bobeth, Greta Diedrich, Lilly Notarius und Lara Remming mit ihren Trainern Helmut Loock, Evelyn Boomkamp und Mike Becker über den Glaspokal freuen. Ergänzt wurden die starken sportlichen Leistungen der Jugend, durch die Verleihung der Urkunden für mehrfache Wiederholung des Deutschen Sportabzeichens. Auch hier glänzte der LAV durch zahlreiche Mitglieder die das Abzeichen schon viele Jahre in Folge durch ihren besonderen sportlichen Ehrgeiz erzielten. Abgerundet wurde die Ehrung durch ein italienisches Buffet und den Auftritt der Band „Miljö“.

Doppelqualifikation für die Deutschen Meisterschaften

LAV-Talent Jonas Theisen beim Zieleinlauf über die 100m Distanz.

 

Erfolgreiches „Leichtathletik-Wochenende“

Einen gelungenen Saisonauftakt konnte der LAV Habbelrath-Grefrath vergangenes Wochenende verzeichnen. Dabei gingen die Nachwuchsathleten zunächst am 10. Mai beim Christi-Himmelfahrt Sportfest des TUS Köln rechtsrheinisch an den Start und vervollständigten das „Leichtathletik-Wochenende“ durch die Regionsmeisterschaften am 12./13. Mai in Wesseling. Neben einigen Qualifikationen für die Nordrhein-Meisterschaften, sowie für die NRW- Meisterschaften, fielen auch zwei Qualifikationen für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock.

 

Theisen qualifiziert sich für Rostock

In besonderer Topform präsentierte sich das LAV-Nachwuchstalent Jonas Theisen in der Altersklasse U18. So lief er an Christi-Himmelfahrt zunächst die 200m Distanz in einer hervorragenden Zeit von 22,96 Sekunden und sicherte sich damit bereits eine Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften im Juli. Aber das reichte dem Sprinter noch nicht aus, so vervollständigte er die Qualifikation bei den Regiomeisterschaften über die 100m Distanz mit einer ausgezeichneten Zeit von 11,27 Sekunden. Damit sicherte sich Theisen die zweite Qualifikation für Rostock und den Titel des Regiomeisters in der Region Süd/Ost. Über die 110m und 400m Hürden errang der Schützling des Trainerteams um Helmut Loock und Evelyn Boomkamp zudem die Qualifikation für die NRW-Meisterschaften. „Da hat sich das harte Training im Winter mehr als gelohnt“, sind sich der Athlet und seine Trainer einig und freuen sich über diesen starken Saisonauftakt.

 

Zahlreiche Qualifikationen für die Landesmeisterschaften

In der gleichen Altersklasse wie Vereinskamerad Theisen sicherten sich Marco Kozlyuk, über die 100 und 200 Meter, und Tom Hensen, über die 200 Meter, die Qualifikation für die Nordrhein-Meisterschaften. Ebenfalls in starker Form präsentierte sich die weibliche Jugend U18. So errang Greta Diedrich mit einer Zeit von 13,01 Sekunden über die 100m Distanz den 3.Platz und qualifizierte sich für die Nordrhein-Meisterschaften, Lilly Notarius verpasste diese Qualifikation mit 13,31 Sekunden nur knapp. Ein starkes Battle lieferten sich die beiden Athletinnen auch im Weitsprung, Diedrich musste sich mit 4,80 Metern, hinter Notarius mit 4,81 Metern, geschlagen geben. In der männlichen Jugend U20 sicherte sich Vincent Bobeth über die 400 Meter die Qualifikation für die Landesmeisterschaften und den 3.Platz, Felix Diedrich erkämpfte sich im Dreisprung den Titel des Vizeregiomeisters.

 

Starker Athletennachwuchs

Bei den etwas jüngeren Nachwuchsathleten gelang Benn Lingmann in der M14 der Sieg im Weit- und Hochsprung, außerdem qualifizierte sich Lingmann mit ausgezeichneten 5,51 Metern im Weitsprung für die NRW-Meisterschaften. Über 800 Meter erkämpfte er sich einen starken zweiten Platz und somit den Titel des Vizeregiomeisters. Sina Kühn errang über 100 Meter den 4.Platz und sicherte sich ebenfalls die Qualifikation für die Landesmeisterschaften.

 

Staffelhighlight

Schlusslicht des „Leichtathletik-Wochenende“ bildeten die 4x100-Meter Staffeln der Startgemeinschaft Rhein-Erft, ein Zusammenschluss der Vereine TUS Wesseling, TUS Buir und LAV Habbelrath-Grefrath. So erreichte die Staffel der männlichen Jugend U18 in der Besetzung Hensen, Theisen, Winters und Kozlyuk den Titel des Regiomeisters. Zudem fehlen der Staffel, die in den letzten beiden Jahren bereits starke Erfolge feierte, nur vier Zehntel bis zur Deutschen Meisterschaft. Die 4x100-Meter Staffel der weiblichen Jugend U20, die letztes Jahr bereits bei den Deutschen Meisterschaften war, wurde in der Besetzung Plötzke, Sonnabend, Diedrich und Notarius Vizeregiomeister.  Eine hervorragende Zeit lief zudem die Staffel der W15 in der Besetzung Kühn, Mossi, Beran und Mifuba. Sie erkämpfte sich ebenfalls den zweiten Platz.

 

Starker Saisonauftakt

Sehr zufrieden blicken die Trainer Boomkamp und Loock auf die zahlreichen ausgezeichneten Leistungen ihrer Athleten und deren extrem starken Saisonauftakt.  Insgesamt  konnte sich der LAV Habbelrath-Grefrath einige Plätze auf dem Siegertreppchen sichern, ergänzt werden diese durch mehrere Qualifikationen für Landes-, NRW- und Deutsche Meisterschaften.  Gerade die Staffelhighlights zum Schluss unterstreichen, wie stark alle Athleten des LAV aktuell sind: Die meisten können sich problemlos mit den Athleten großer Vereine wie Leverkusen oder Köln messen. Ein Zeichen für besonders erfolgreiche Jugendarbeit, die hier im Frechener Westen betrieben wird.

Startgemeinschaft Rhein-Erft in Topform

Andreas Daniel, Vincent Bobeth, Jonas Theisen und Tom Hensen sind mit ihrer gelaufenen Zeit über die 4x400-Meter super zufrieden.

 

Bei den NRW-Langstaffelmeisterschaften am 6.Mai im Kölner Netcologne-Stadion, präsentierte sich die Startgemeinschaft Rhein-Erft bestens. Das Starterbündnis, bestehend aus dem TUS Buir,

dem TUS Wesseling, sowie dem LAV Habbelrath-Grefrath, errang dabei zwei sechste Plätze.

 

Noch zwei Sekunden bis Nürnberg

Zunächst konnte die 4x400-Meter Staffel der männlichen Jugend U20 ihr Können beweisen. Hierbei bezwangen Tom Hensen, Jonas Theisen und Vincent Bobeth (alle drei vom LAV Habbelrath-Grefrath), sowie Andreas Daniel vom TUS Buir, nacheinander die Stadionrunde. Am Ende konnten sie sich mit einer hervorragenden Zeit von 3:34,27 Minuten, knapp hinter den Staffeln aus Leverkusen und Dortmund, auf dem sechsten Platz einordnen. „Mit dieser Hammerzeit fehlen uns nur noch zwei Sekunden bis Nürnberg“, lobte Trainer Loock die Jungs. In Nürnberg finden im Juli die Deutschen Meisterschaften der Leichtathletik statt. Mit einer noch zu laufenden Qualifikationszeit von 3:32,20 Minuten wäre die Staffel dann auch dort am Start.

 

U16 Jungs überzeugen über 3x1000-Meter

Vervollständigt wurde das Tagesergebnis mit der 3x1000-Meter Staffel der jüngeren U16 Jungs. Ole Krott vom LAV Habbelrath Grefrath, sowie Luca Riedeberger und Darius Herzmann vom TUS Wesseling, bestritten die insgesamt 3km in einer starken Zeit von 9:23,74. Neben einer neuen persönlichen Bestzeit, bedeutete dies ebenfalls einen sechsten Platz für die Athleten.

 

Guter Saisoneinstieg

Zufrieden blicken die Trainer der drei Vereine auf die gerade gestartete Saison und sind sich einig, dass das dieses Jahr noch nicht die letzten Staffelläufe ihrer Athleten gewesen sind.

LAV Kids auf Erfolgskurs

Die LAV-Kids freuen sich gemeinsam mit ihren Trainern über den 2.Platz.

 

Bei bestem Aprilwetter konnten sich die unter 10-Jährigen des LAV Habbelrath-Grefrath vergangenen Samstag, mit zahlreichen Kindern aus neun weiteren Vereinen des Kreises Köln/Rhein-Erft, in der Kinderleichtathletik messen. Grund dafür bot der jährlich angebotene „Schlosspokal“ des Brühler Turnvereins. Die Altersklassen der Jahrgänge 2009, 2010 und 2011 traten dabei in den Disziplinen Hochweitsprung, Heulerweitwurf und Hindernissprint gegeneinander an. Highlight am Ende des Tages bildete die Biathlon-Staffel. Hierbei liefen die Kinder unter der lauten Anfeuerung ihrer Eltern und Trainer eine vorher abgesteckte Strecke,  verbunden mit einem Zielwerfen. Der LAV Habbelrath-Grefrath verpasste schlussendlich, trotz des Sieges in der Biathlon-Wertung, den ersten Platz knapp hinter dem TUS Köln. Das Trainerteam um Tamara Loock, Jonas Theisen und Vincent Bobeth ist mit dem Saisonauftakt ihrer Schützlinge mehr als zufrieden: „Es gibt ja noch eine Gesamtwertung nach weiteren Wettkämpfen diesen Jahres. Noch ist nichts entschieden“, so Loock optimistisch.

DIe Ergebnisse des LVN U10 Cups in Habbelrath sind online!

LVN U10 Cup - Gesamtergebnis.pdf
PDF-Dokument [246.7 KB]

Besucherzähler

Zuletzt geändert

Stand: 07.11.2019

Ergebnisse 2019

02.03., Dortmund

10.02., Düsseldorf

05.05., Aachen

08.05., Grefrath

26.05., Krefeld

30.05., Köln

01.06.-02.06., Mönchengladbach

Sportabzeichen
Neue Laufzettel für alle Altersklassen

Ergebnisse 2019

06.01., Köln

19.+20.01., Leverkusen

27.01., Leverkusen

02.+03.02., Leverkusen

10.02., Köln

Druckversion Druckversion | Sitemap
© LAV Habbelrath-Grefrath 1958 e.V. - 2019